Das VLB ist die Referenzdatenbank für gebundene Ladenpreise in Deutschland und Österreich

Im Juni 2011 erhielt das VLB den Status der Preisreferenzdatenbank für alle gebundenen Ladenpreise in Deutschland. Seit dem 1. Dezember 2014 übernimmt die Datenbank diese Aufgabe auch für Österreich. Somit bildet das VLB die Grundlage für die Buchpreisbindung in Deutschland und Österreich.

In Deutschland ist der Status als die allgemein gültige Referenzdatenbank für die gebundenen Ladenpreise aller lieferbaren deutschen Bücher seit Juni 2011 in der Verkehrsordnung für den Buchhandel des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels geregelt, die um eine entsprechende Bestimmung erweitert wurde.

Mit der Änderung der Verkehrsordnung sind die von den Verlagen im VLB angegebenen Preise die allgemein gültigen. Bereits im April 2010 hatte das Branchenparlament empfohlen, das VLB als eine für alle Branchenteilnehmer verbindliche Referenzdatenbank für Buchpreise zu etablieren. Hintergrund war die teilweise Verbreitung uneinheitlicher und falscher Preise im Markt und damit verbundene Abmahnungen. Laut Buchpreisbindungsgesetz setzen Verlage den Preis eines Buches fest und sind verpflichtet, ihn zu veröffentlichen. Mit einer Meldung des gebundenen Ladenpreises an das VLB ist die Pflicht zur Veröffentlichung erfüllt.

Wichtige Fragen und Antworten zum VLB als Referenzdatenbank finden Sie in einem FAQ-Dokument des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Um die Einhaltung der gebundenen Ladenpreise zu erleichtern, stellt das VLB seinen Abonnenten den Preisreferenzexport kostenlos zur Verfügung.

Urteil bestätigt VLB als alleinige Referenzdatenbank in Deutschland

Ein Urteil des Landgerichts Dortmund bestätigt die Rolle des VLB als alleingültige Quelle für gebundene Preise im Buchhandel. Geklagt hatte die buchhändlerische Genossenschaft eBuch gegen die Bekleidungskette KIK. Referenzpreise des VLB müssten auch dann gelten, wenn sie fehlerhaft zustandegekommen seien, weil anders kein gültiger Preis feststellbar sei. Das Landgericht Dortmund war dem gefolgt und hatte geurteilt, die aktuelle Preisanzeige im VLB sei in jedem Fall vorrangig bindend.

Weiter Informationen finden Sie auf boersenblatt.net.

Das VLB ist die Preisrefenzdatenbank für Österreich

Auch in Österreich ist das VLB die Preisrefenzdatenbank für die gebundenen Ladenpreise von Büchern und E-Books.

Weitere Informationen finden Sie auf boersenblatt.net