Am Sonntag, 21.07.2024, zwischen 09:00 und vorraussichtlich 17:00 Uhr führen wir Wartungsarbeiten an unserer Datenbank durch. Während dieses Zeitfensters kann es vorkommen, dass das VLB nur eingeschränkt erreichbar ist. Wir bitten, eventuell entstehende Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Pressemitteilung: VLB-Datenqualität knackt 90-Prozent-Marke, Ausnahme Lieferbarkeit

Statusrelevante Angaben immer vollständiger, Bestätigung des Lieferbarkeitsstatus rückläufig | ONIX: viele Unternehmen arbeiten mit veralteter Version – zügige Umstellung soll Vermarktungslücken schließen | Lesemotive im Praxis-Check bei LUDWIG | vergünstigtes Einstiegsangebot für Buchhandlungen

Erstmals erreichen alle neun Angaben zu den zentralen, vermarktungs- und logistikrelevanten Produktinformationen im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) eine Vollständigkeit von über neunzig Prozent. Diesem anhaltenden Positivtrend steht die leicht rückläufige Entwicklung zur regelmäßigen Bestätigung des Lieferbarkeitsstatus entgegen, sowohl im Vergleich zum dritten als auch zum ersten Quartal 2022.

Aktuelle Zahlen im Überblick

Die Vergleichswerte zu den statusrelevanten Metadaten im VLB zeigen die Entwicklung im Datenbestand von mehr als 2,8 Millionen Titeln von Ende September 2022 bis Ende März 2023:

  • Cover: unverändert 95,8 Prozent
  • Hauptbeschreibung: von 91,7 auf 91,5 Prozent
  • Herstellungsland: von 87,3 auf 91,7 Prozent
  • Produktsprache: von 99,2 auf 99,1 Prozent
  • Schlagwörter: von 92,4 auf 92,5 Prozent
  • Thema-Klassifikation: von 93,9 auf 94,0 Prozent
  • Umfang: unverändert 98,7 Prozent
  • Urheber: unverändert 99,7 Prozent
  • Zolltarifnummer: von 92,3 auf 92,1 Prozent

Für 84,7 Prozent aller VLB-Titel haben Verlage im ersten Quartal 2023 die Angaben zum jeweiligen Lieferbarkeitsstatus bestätigt oder angepasst.

"Wir sehen an den aktuellen Zahlen zur Datenqualität im VLB, wie unsere gemeinsamen Bemühungen mit den Verlagen weiter Früchte tragen. Und wir werden am Ball bleiben, um dieses Ergebnis weiter zu verbessern. Damit wir auch die für den Handel so wichtige Bestätigung des Lieferbarkeitsstatus perspektivisch über die 90-Prozent-Marke heben können, werden wir unseren Erinnerungsservice noch intensiver bewerben und die hohe Relevanz der Aktualisierung bei unseren Verlagspartnern noch stärker in den Fokus rücken", erklärt Sonja Oberndorfer, Leiterin Marketing & Vertrieb des Geschäftsbereichs Digital bei MVB.

Datenanlieferung und -bezug via ONIX: Jetzt umstellen!

Viele Unternehmen der Buchbranche nutzen den internationalen Standard ONIX (ONline Information eXchange) für den Austausch von Metadaten. 33 Prozent der Verlage, die ihre Titel auf diesem Weg ans VLB melden, nutzen dafür derzeit noch die veraltete Version 2.1, die seit 2015 nicht mehr weiterentwickelt wird. Damit entgehen ihnen wichtige Optionen zur umfassenden Beschreibung ihrer Titel, die für die Vermarktung von großer Bedeutung sind und nur in der aktuellen, dritten Generation des Standards enthalten sind. Bei den Unternehmen, die VLB-Daten via ONIX beziehen, kann derzeit etwa nur knapp jedes zweite die Angaben im ONIX-Format 3 verarbeiten.

"Als deutsche Vertretung im ONIX Steering Committee sehen wir den Umstieg unserer Branche auf die dritte Generation des ONIX-Standards vor allem im internationalen Vergleich als längst überfällig an. Beim länderübergreifenden Datenaustausch ist ONIX 3 mittlerweile ein Muss. Deshalb schließen wir uns dem aktuellen Appell der Interessengruppe (IG) Produktmetadaten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels für eine baldige, flächendeckende Umstellung an. Dabei unterstützen wir unsere Kundinnen und Kunden aus Verlagen und Handel gerne beratend", sagt MVB-Datenmanager Alexander Haffner und ergänzt:

"ONIX 3 erlaubt eine deutlich attraktivere und vor allem zielgruppenspezifische Präsentation von Produkten, Aktionen und Specials. Das erleichtert dem Handel die Einkaufsentscheidung, zum Beispiel in VLB-TIX, und spricht Kundinnen und Kunden besser an. Im VLB ermöglicht uns die Fokussierung auf nur noch ein ONIX-Austauschformat zudem eine gezieltere Datenprüfung beim Import. Daraus resultiert eine weitere Qualitätssteigerung bei der Datenbereitstellung für den Handel."

Aktueller Hinweis: Am Montag, 03.04.2023, hat die internationale Standardisierungsorganisation Editeur die ONIX-Version 3.1 veröffentlicht. Das VLB kann direkt gemeldete Daten in diesem Format bereits verarbeiten und wird die Datenexporte in Kürze entsprechend umstellen.

Angewandte Metadaten: Lesemotive bei LUDWIG – Einladung

Bei einem Pilotprojekt mit der Buchhandlung LUDWIG zur diesjährigen Leipziger Buchmesse wird der neue Klassifikationsstandard Lesemotive buchstäblich greifbar. Dafür erweitert die Filiale im Leipziger Hauptbahnhof ihr belletristisches Sortimentskonzept derzeit um die Dimension der im VLB hinterlegten Lesemotive. Auf Basis der unbewussten, kaufentscheidenden Bedürfnisse von Buchkäuferinnen und Buchkäufern wird so die Orientierung im umfangreichen Belletristik-Angebot von LUDWIG erleichtert. Dadurch entstehen neue Kaufimpulse, die zusätzlichen Umsatz versprechen. Das neugestaltete Areal stellt die Projektgruppe im Rahmen der offiziellen Eröffnung vor, zu der alle Interessierten eingeladen sind. Dabei geben die Beteiligten Einblick in die praktische Arbeit mit den Lesemotiven im Buchhandelsalltag – von der Vorbereitung bis zur Umsetzung.

Termin: Mittwoch, 26.04.2023, von 14:00 bis 15:00 Uhr | weitere Informationen

Frühjahrsaktion mit Buchhandelsrabatt

Das VLB unterstützt Sortimenterinnen und Sortimenter zuverlässig bei der kompetenten Beratung ihrer Kundinnen und Kunden – mit Titelinformationen, Schlagwortsuche, Angaben zum Lieferbarkeitsstatus, Referenzpreisen und vielem mehr. Buchhandlungen, die sich bis 30.04.2023 neu für die Arbeit mit dem VLB entscheiden, erhalten 30 Prozent Rabatt im ersten Bezugsjahr. Außerdem nehmen sie kostenlos an einem VLB-Webinar ihrer Wahl teil.

Weitere Informationen unter: www.vlb.de/abo