Menü

Boolesche Suche

Die Boolesche Suche ermöglicht es Ihnen, nach mehreren logisch verknüpften Anfragen zu suchen und komplexe Anfragen zu erstellen.

Ein Suchvorgang über die Boolesche Suche besteht aus einem oder mehreren Suchkriterien, die logisch über die Vergleichsoperatoren UND / ODER / NICHT miteinander verknüpft werden. Die Angabe von Suchkriterien erfolgt dabei über Kürzel, die Sie aus der unten stehenden Tabelle entnehmen können. Ein Suchkriterium setzt sich immer aus folgenden drei Teilen zusammen:

  • der Abkürzung für die Kategorie (Kürzel), in der gesucht werden soll
  • dem Vergleichsoperator “ = ”
  • dem gesuchten Begriff

Anmerkung:

  • Alternativ sind für die Booleschen Operatoren auch die Zeichen “&” = UND, “|” = ODER bzw. “-” = NICHT erlaubt. Ist in einer Suchanfrage einer der Operatoren enthalten, so müssen Sie die Suchanfrage in Anführungszeichen setzen, damit sie als solche erkannt wird.
  • Diakritische Zeichen (Akzente etc.) müssen nicht eingegeben werden – es erfolgt eine automatische Normalisierung. Groß- und Kleinschreibung wird ebenfalls nicht berücksichtigt. Umlaute werden gleichgesetzt mit ihrem mehrbuchstabigen Äquivalent (ü <-> ue, ß <-> ss etc.).

Zu einer ausführlichen Erläuterung der Suchsyntax gelangen Sie über das Menü auf der linken Seite. Ebenso finden Sie dort Informationen dazu, wie Sie Platzhalter verwenden, Bereichssuchen durchführen und konkrete Beispiele zu einer Auswahl von Kategorien.

In der folgenden Tabelle sind alle verfügbaren Kategorien und deren Kürzel sowie Beispiele abgebildet:




Suchsyntax der Booleschen Suche

Kombination mehrerer Suchbegriffe

Nach der Angabe einer Kategorie kann auch mehr als nur ein Suchbegriff folgen. Geben Sie hierzu das Kürzel der Kategorie an, das ‘=’ und dann die Suchbegriffe jeweils mit einem Leerzeichen getrennt. Standardmäßig werden die einzelnen Begriffe mit UND verknüpft. Operatoren innerhalb einer Begriffskette sind nicht zulässig, auf die Operatoren UND/ODER muss immer das Kürzel einer Kategorie folgen.

Beispiele:

  • au=Karl May findet alle Werke, deren Autoren, Herausgeber etc. in Gesamtheit ein “Karl” und ein “May” enthalten.
  • ti=gymnastik ODER ti=turnen findet alle Werke, die den Suchbegriff “gymnastik” oder “turnen” im Titel tragen. ti=gymnastik ODER turnen führt nicht zu dem gewünschten Suchergebnis.

Phrasen

Wird der Suchtext in Anführungszeichen gesetzt, so wird er in exakt der angegebenen Reihenfolge gesucht.

Beispiel:

  • au=“May, Karl“ findet exakt alle Werke von Karl May, da Namen in dieser Form abgespeichert werden.

Kombination mehrerer Suchkategorien

Wie bei den Suchbegriffen können mehrere Suchkategorien angegeben werden. Werden die einzelnen Suchkategorien lediglich mit einem Leerzeichen getrennt, erfolgt automatisch eine Verknüpfung mit UND. Alternativ lassen sich die Kategorien auch explizit mit UND/ODER verbinden. Ferner ist eine Klammerung möglich.

Beispiele:

  • ti=gymnastik pf=BC sp=ger findet alle Taschenbücher mit „gymnastik“ im Titel in deutscher Sprache.
  • ti=gymnastik ODER ti=turnen findet alle Werke mit „gymnastik“ oder „turnen“ im Titel
  • au=rowling UND (pf=AJ ODER pf=DG) findet alle Werke mit „rowling“ als Beitragende, die entweder ein downloadbares Audiofile oder E-Book sind.

Ausschluss von Suchbegriffen

Begriffe können explizit von der Suche ausgeschlossen werden, indem der Operator NICHT vor den jeweiligen Suchbegriff gesetzt wird.

Beispiel:

  • ti= nicht fisch nicht fleisch findet alle Werke, deren Titel weder den Begriff „fisch“ noch den Begriff „fleisch“ enthalten.



Platzhalter und Bereichssuche in der Booleschen Suche

Mit den Platzhaltern und der Möglichkeit, die Suche auf verschiedene Bereiche einzugrenzen, stehen Ihnen zwei weitere grundlegende Funktionen der Booleschen Suche zur Verfügung.

Platzhalter

Durch Angabe eines Platzhalter-Symbols lassen sich Teile von Suchbegriffen variabel eingeben. Sie können entweder ein “?” als Platzhalter für genau ein Zeichen nutzen oder das “*” als Platzhalter für eine unbestimmte Anzahl von Zeichen. Die Platzhalter können im jeweiligen Suchbegriff an einer beliebigen Position eingesetzt werden. In Phrasen ist die Verwendung von Platzhaltern nicht möglich.

Beispiele:

  • Au=me?er findet alle Werke, zu denen z.B. ein Meier oder Meyer beigetragen hat (oder generell jemand, dessen Name mit „Me“ beginnt, auf das genau ein beliebiges Zeichen folgt und der dann auf „er“ endet).
  • Is=97834711 * findet alle Werke, deren ISBN mit 97834711 beginnt.

Bereichssuche

Mit der Bereichssuche können Sie die Suche auf Bereiche zwischen zwei Suchbegriffen einschränken. Für folgende Suchkategorien können Sie die Funktion nutzen:

  • Preisspanne
  • Erscheinungsjahr
  • Zugangsdatum
  • Änderungsdatum
  • Produktsprache
  • Produktform

Um nun einen Bereich anzugeben, geben Sie wie gehabt zunächst das Kürzel der Kategorie an, gefolgt von dem “=”-Zeichen. Als Suchtext können Sie nun die Untergrenze eingeben, die Sie mit dem Caret-Symbol (^) von der hintenangestellten Obergrenze abtrennen.

Beispiele:

  • ej=2008^2010 findet alle Werke mit einem Erscheinungsjahr zwischen 2008 und 2010.
  • Ej=2010^2008 findet keine Treffer, weil das Minimum links und das Maximum rechts des Caret stehen muss.

Bei der preisbezogenen Bereichssuche sind Besonderheiten zu beachten. Preise können als ganzzahlige Werte oder mit Nachkommastellen angegeben werden – Nachkommastellen werden mit einem “.” getrennt (z.B.: 13.30). Eine direkte Suche nach Preisen liefert alle Preise genau wie angegeben. Die Bereichssuche liefert hingegen alle Preise zwischen den angegebenen Werten; bei ganzzahligen Werten werden alle Preise mit diesem ganzzahligen Anteil ausgegeben, bei angegebenen Nachkommastellen nur die Titel mit einem Preis exakt dazwischen.

Beispiele:

  • pr=10^12 liefert alle Produkte mit Preisen zwischen 10,00 und 12,99
  • pr=10^12.0 liefert alle Produkte mit Preisen zwischen 10,00 und 12,00
  • pr=10.5^12.2 liefert alle Produkte zwischen 10,50 und 12,20

Anmerkung:

  • Datumswerte (Erscheinungsjahr ej, Änderungsdatum ad und Zugangsdatum zd) müssen entweder als yyyy, yyyymm oder yyyymmdd angegeben werden. Es sind keine Platzhalter erlaubt.
  • Eine Bereichssuche über ein unvollständiges Datum (yyyy oder yyyymm) sucht immer vom möglichen Minimum des ersten Werts zum möglichen Maximum des zweiten (z.B: 2011^2012 wird intern erweitert zu 20110101^20121231).



Beispiele für die Boolesche Suche

Stichwortsuche – ST = Stichwort

Mit der Stichwortsuche werden alle Angaben über

  • Autor (mit Vor- und Nachname)
  • Titel
  • Untertitel
  • Herausgeber oder Bearbeiter
  • Reihentitel
  • Schlagworte

gesucht.

Werden mehrere Begriffe nacheinander eingegeben, so werden sie alle automatisch mit einem logischen UND verbunden. Die Suche wird zusätzlich dadurch erleichtert, dass die Eingabe des Kürzels st= nicht mehr notwendig ist. Beginnt eine Suche direkt mit dem Suchbegriff, wird es automatisch als ‘Stichwort’ interpretiert.

Autorensuche – AU = Autor

Mit der Autorensuche kann gezielt nach Autor_Innen und Herausgeber_Innen gesucht werden. Es kann sowohl nur nach Nachnamen, als auch nach Vor- und Nachnamen gesucht werden. Dabei müssen Sie sich an folgende Schreibweisen halten:

  • au=nachname
  • au=nachname, vorname
  • au=nachname vorname

Das Komma zwischen Nach- und Vorname kann weggelassen werden.

Während der Vorname auch als Stichwort hinterlegt ist, ist bei Autor_Innen der Nachname ausschlaggebend. Das bedeutet:

  • st=samy findet u.a. die Titel von Samy Molcho
  • au=samy findet nicht die Titel von Samy Molcho

Titelsuche – TI = Titel

Die Titelsuche ermöglicht es Ihnen, gezielt die Titel der einzelnen Werke im VLB zu durchsuchen. Die Eingabe sollte dabei möglichst zeichengenau erfolgen. Sollte im Titel einer der logischen Operatoren enthalten sein, setzen Sie den Titel bitte in Anführungszeichen.

  • ti=der name der rose findet alle Einträge, in denen alle vier Suchbegriffe in der Kategorie Titel enthalten sind. Anführungszeichen (“…”) sind hier überflüssig, auch auf Kommata kann verzichtet werden. Im Gegensatz dazu sollten selbst Stoppwörter, wie der, die und das, nicht fehlen.
  • ti=“Nicht wie bei Räubers” / ti=“Alte und neue Apfelsorten” / ti=“Oder anders gefragt” sind Suchanfragen, bei denen der Suchtext in Anführungszeichen gesetzt werden muss, da in ihm jeweils ein logischer Operator verwendet wurde.

Anmerkung:

  • Bei der Titelsuche findet automatisch eine Trunkierung statt, d.h. es wird immer nach allen Titeln gesucht, die mit den Wörtern in Ihrer Suchabfrage beginnen, unabhängig davon, ob Sie Anführungszeichen gesetzt haben oder nicht.
  • Komma, Punkt, Schrägstrich (/), Apostroph (‘) und Ausrufezeichen (!) werden bei der Suche ignoriert und können somit weggelassen werden.
  • Da Fragezeichen bei der Maskierung als Platzhalter dienen, dürfen sie nicht eingegeben werden.
  • Enthält der Titel ein &-Zeichen, so empfiehlt es sich, es wegzulassen oder die Suche in Anführungszeichen zu setzen, da ‘&’ wie ein logisches UND behandelt wird, wenn es von Leerzeichen eingeschlossen ist. Dies gilt ebenfalls für die Symbole “|” = ODER und “-” = NICHT.

Verlagssuche – VL = Verlag

Für den Verlag genügt die gebräuchliche Kurzbezeichnung.

  • vl=ullstein

Schlagwort – SW = Schlagwort

Die Schlagwortsuche durchsucht die im VLB sowie die von der DNB vergebenen Schlagworte.

  • sw=Apfelwein