Menü

Zusatztexte

In Zusatztexten können Sie ausführliche Produktbeschreibungen hinterlegen. In der Regel handelt es sich um ausformulierte Texte, die beispielsweise auf dem Produkt aufgebracht, aber auch als ergänzende Angabe verfasst sein können.

Zu Zusatztexten gehören Angaben wie die Hauptbeschreibung, Klappentexte oder Rezensionen.

Bitte beachten Sie: Zusatztexte sind in Ihrem ONIX-Datensatz als Text einzutragen. Falls Sie Zusatztexte in einer Datei vorliegen haben und einen Link auf die Datei weitergeben möchten, erfahren Sie im Bereich Mediendateien, wie Sie diesen an das VLB übermitteln können.

Zusatztexte werden in ONIX 3.0 im TextContent- und in ONIX 2.1 im OtherText-Composite angegeben.

Art des Zusatztextes

In ONIX 3.0 legen Sie in TextType bzw. x426 mit Werten aus Codeliste 153 und in ONIX 2.1 in TextTypeCode bzw. d102 durch Werte aus Codeliste 33 fest, um welche Art von Zusatztext es sich handelt.

Die nachfolgenden Zusatztextarten werden vom VLB verarbeitet. Bitte beachten Sie auch die vom VLB vorgenommenen Mappings zwischen ONIX 2.1 und ONIX 3.0:

Bitte beachten Sie: Die Weitergabe von Rezensionszitaten setzt voraus, dass der Verlag berechtigt ist, die Rezensionen Dritter zu veröffentlichen. Im VLB werden Rezensionen daher standardmäßig nicht an den Handel weitergegeben. Wenn Sie die Rechte an den Rezensionen besitzen, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice, der die Weitergabe aller Rezensionen für Ihren Verlag gern freischaltet.

Text, Sprache und Formatierung

Der Zusatztext selbst ist in beiden ONIX-Formaten in Text bzw. d104 anzugeben.

Über das XML-Attribut language können Sie durch die Angabe eines Sprachencodes (Codeliste 74) definieren, in welcher Sprache der Text verfasst ist. Falls Ihre Produktbeschreibungen mehrsprachig sind, müssen Sie in ONIX 2.1 noch pro Sprache ein OtherText-Composite anlegen. In ONIX 3.0 ist Text bzw. d104 im TextContent-Composite wiederholbar, weshalb Sie alle Sprachen in einem Composite abbilden können.

Durch die Angabe eines Textformates legen Sie fest, wie Ihr Zusatztext im VLB aber vor allem bei Händlern angezeigt werden soll. Das Textformat ist mit Werten aus Codeliste 34 in ONIX 3.0 im XML-Attribut textformat und in ONIX 2.1 in TextFormat bzw. d103 anzugeben. Die nachfolgenden Textformate können an das VLB gemeldet werden.

(X)HTML-Tags

Das VLB gibt nur eine fest definierte Menge aller (X)HTML-Tags an den Handel weiter, auch werden sämtliche Attribute aus den Tags entfernt. Durch die Prüfung und Bereinigung der (X)HTML-Texte soll sichergestellt werden, dass die Tags von den verschiedenen Datenempfängern korrekt zur Anzeige gebracht und keine unerwünschten Inhalte (Skripte etc.) verbreitet werden. Die folgenden Tags können vom VLB verarbeitet werden:

  • b, blockquote, br, cite, code, dd, dl, dt, em, i, li, ol, p, pre, q, small, strong, sub, sup, table, tbody, td, tfoot, th, thead, tr, ul

Hinweise zur (X)HTML-Verarbeitung im VLB und zur Weitergabe an den Handel

  • Das VLB gibt Zusatztexte aus Gründen der Nachnutzbarkeit ausschließlich als XHTML (Textformat=05) und Text (Textformat=06) an den Handel weiter.
  • Als HTML angelieferte Zusatztexte (Textformat=02) werden von VLB-Routinen analysiert und nach Möglichkeit in XHTML überführt. Falls keine automatische Überführung möglich ist, wird der Zusatztext von sämtlichen Tags befreit und als Text an den Handel gegeben.
  • Aus Zusatztexten, die nicht als HTML oder XHTML gekennzeichnet sind, entfernt das VLB sämtliche (X)HTML-Tags und gibt diese als Text (06) an den Handel weiter.
  • Zusatztexte, die als XHTML oder HTML gekennzeichnet sind, aber keine (X)HTML-Tags enthalten werden vom VLB ebenfalls mit dem Textformat Text gekennzeichnet.

Hinweise zur Einbettung von (X)HTML in ONIX-Dateien

  • Für eine optimale Verarbeitung sollten Sie valides (X)HTML an das VLB senden. Durch die Verwendung der XSD-ONIX-Validierung können Sie dies einfach und bequem sicherstellen.
  • Im ONX enthaltenes HTML kann Ihre ONIX-Dateien invalide machen, da in HTML nicht wie in XML durchgängig öffnende und schließende Tags verwendet werden. In diesem Fall ist der HTML-Text im ONX mit CDATA zu umschließen.
  • Bitte achten Sie auch darauf, dass die spitzen Klammern Ihrer Tags nicht escaped sind.
  • EDItEUR stellt ein Dokument HTML markup in ONIX bereit, in dem weiterführende Informationen zur Einbettung von XHTML und HTML zu finden sind.

Zielgruppe, Autor und Quelle

In ONIX 3.0 ist für jeden Zusatztext eine Zielgruppe anzugeben. Dies ist in ContentAudience bzw. x427 mit Werten aus Codeliste 154 vorzunehmen.

Des Weiteren können Sie in ONIX 3.0 im VLB für jeden Zusatztext bis zu drei Autoren (TextAuthor bzw. d107) sowie eine für den Inhalt des Zusatztextes zuständige Organisation (TextSourceCorporate bzw. b374) angeben. Außerdem können Sie die Quelle des Zusatztextes (SourceTitle bzw. x428) hinterlegen.

Veröffentlichung, Gültigkeit und letztes Update


In ONIX 3.0 wie auch in ONIX 2.1 können Sie angeben, wann die Erstveröffentlichung Ihres Zusatztextes stattfand sowie eine Angabe, von wann bis wann ein Zusatztext durch den Handel angezeigt werden soll. Die Gültigkeitsangabe wird vom VLB weitergegeben und ist folglich durch den Händler auszuwerten. In ONIX 3.0 ist es des Weiteren möglich, den Zeitpunkt der letzten Aktualisierung am Zusatztext zu definieren.

Sie können jede der Zeitangaben in ONIX 3.0 in einem ContentDate-Composite hinterlegen. Die Art der Zeitangabe geben Sie in ContentDateRole bzw. x429 mit Werten aus Codeliste 155 und die eigentliche Zeitangabe in Date bzw. b306 an. Das Datumsformat ist als Attribut an der Zeitangabe durch einen Wert aus Codeliste 55 zu definieren.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht, welche Codes in ONIX 3.0 zu verwenden sind und welche ONIX 2.1 Felder diesen entsprechen.

Beispiel

Ein Rezensionszitat aus dem Spiegel (Zitat in deutscher und englischer Sprache, veröffentlicht am 20.09.2016, verfasst von Martin Doerry, als unformatierter Text) ist wie folgt anzugeben. Bitte beachten Sie, dass in ONIX 3.0 umfänglichere Angaben möglich sind und die ONIX 2.1 Angaben im VLB deshalb nur einen Ausschnitt der Inhalte umfassen.

ONIX 2.1 Short

<othertext>

  <d102>08</d102>

  <d103>06</d103>

  <d104 language="ger">Dieses Buch ist die Essenz des literarischen Schaffens von Bodo Kirchhoff. Und dabei ist es „nur“ eine Novelle.</d104>

  <d109>20160920</d109>

</othertext>

<othertext>

  <d102>08</d102>

  <d103>06</d103>

  <d104 language="eng">This book is the essence of the literary work of Bodo Kirchhoff. And it is "only" a short story.</d104>

  <d109>20160920</d109>

</othertext>

ONIX 2.1 Reference

<OtherText>

  <TextTypeCode>08</TextTypeCode>

  <TextFormat>06</TextFormat>

  <Text language="ger">Dieses Buch ist die Essenz des literarischen Schaffens von Bodo Kirchhoff. Und dabei ist es „nur“ eine Novelle.</Text>

  <TextPublicationDate>20160920</TextPublicationDate>

</OtherText>

<OtherText>

  <TextTypeCode>08</TextTypeCode>

  <TextFormat>06</TextFormat>

  <Text language="eng">This book is the essence of the literary work of Bodo Kirchhoff. And it is "only" a short story.</Text>

  <TextPublicationDate>20160920</TextPublicationDate>

</OtherText>

ONIX 3.0 Short

<textcontent>

  <x426>06</x426>

  <x427>00</x427>

  <d104 language="ger" textformat="06">Dieses Buch ist die Essenz des literarischen Schaffens von Bodo Kirchhoff. Und dabei ist es „nur“ eine Novelle.</d104>

  <d104 language="eng" textformat="06">This book is the essence of the literary work of Bodo Kirchhoff. And it is "only" a short story.</d104>

  <d107>Martin Doerry</d107>

  <b374>Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG</b374>

  <x428>Der Spiegel</x428>

  <contentdate>

    <x429>01</x429>

    <b306 dateformat="00">20160920</b306>

  </contentdate>

</textcontent>

ONIX 3.0 Reference

<TextContent>

  <TextType>06</TextType>

  <ContentAudience>00</ContentAudience>

  <Text language="ger" textformat="06">Dieses Buch ist die Essenz des literarischen Schaffens von Bodo Kirchhoff. Und dabei ist es „nur“ eine Novelle.</Text>

  <Text language="eng" textformat="06">This book is the essence of the literary work of Bodo Kirchhoff. And it is "only" a short story.</Text>

  <TextAuthor>Martin Doerry</TextAuthor>

  <TextSourceCorporate>Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG</TextSourceCorporate>

  <SourceTitle>Der Spiegel</SourceTitle>

  <ContentDate>

    <ContentDateRole>01</ContentDateRole>

    <Date dateformat="00">20160920</Date>

  </ContentDate>

</TextContent>